… and so it begins 1 – Blick nach vorn

Hallo Freunde und Familie!

Schön, dass ihr hierher gefunden habt. :)

Nico und ich sind nun seit 3 1/2 Tagen unterwegs. Jetzt haben wir es endlich geschafft, diesen Blog aufzusetzen, damit wir euch über unsere Erlebnisse auf dem Laufenden halten können. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Kommentare.

Vorweg: Uns geht es super; wir sitzen in Bangkok bei 30° und Hammer-Luftfeuchtigkeit und genießen es, eine Aircon im Zimmer zu haben. Wir sind gerade frisch vollgefressen aus der Garküche zwei Straßen weiter zurückgekehrt, entspannen von dieser irren Stadt und ich reibe mir den Nacken, der vom Headbangen am gestrigen Abend schmerzt. Dazu später mehr.

Wolkenkratzer und blauer Himmel

Dieser Blogpost wurde mit viel Liebe in Bangkok erstellt.

Bevor wir in die Details der letzten Tage abtauchen, hier nochmal ein Überblick über unsere Pläne. Die meisten von euch wissen ja schon Bescheid, aber da ich nicht sicher bin, wem wir was erzählt haben, hier noch einmal die Kurzfassung:

Wir werden in den kommenden Monaten in Südostasien unterwegs sein. Allerdings nicht alle paar Tage an einem anderen Ort, sondern eher einige Wochen bis Monate in der gleichen Location. Damit wir auch produktiv sein können.

Zuerst stehen 2 Monate in Thailand an, davon mindestens einer in Chiang Mai. Dort waren wir ja im Februar 2015 schon, und es hat uns dort sehr gut gefallen. Außerdem ist dort gewissermaßen ein Hotspot für „digitale Nomaden“, wie sich unser neuer Lifestyle schimpft. (Wo ist meine Hipsterbrille?)

Da das Visum für Thailand nur bis zu 60 Tage gilt, und da wir ja auch was anderes sehen wollen, geht’s am 19.12. von Bangkok nach Vietnam (Ho Chi Minh City). Nicos ehemaliger Kollege Wichan wird im Dezember in Bangkok sein; vielleicht kann er uns vor dem Abflug nach Vietnam ein paar interessante Ecken in seiner Heimatstadt zeigen. Unsere Red-Freundin Natascha fliegt Ende Dezember aus Saigon nach Hause. Auch hier freuen uns auf die Gelegenheit für ein Treffen! Mein alter Schulfreund Tom und die liebe Eva werden voraussichtlich um den Jahreswechsel auch in Vietnam sein. Vielleicht können wir zusammen mit den beiden Silvester verbringen.

Und danach sehen wir weiter, wohin wir uns dann aufmachen.

Ich hätte Lust, Malaysia wiederzusehen, weil ich sehr schöne Erinnerungen an die zwei Wochen habe, die ich dort vor ein paar Jahren nach dem Australien-Trip verbracht habe. Das war zwar wenig Kultururlaub, sondern stattdessen viel Strand und Meer und Monkey Juice, aber damals habe ich Lust auf mehr Malaysia bekommen.

Malaysia 2011 auf Pulau Perhentian Kecil. Man war das schön.

Malaysia 2011 auf Pulau Perhentian Kecil. Man war das schön.

Indonesien steht auch recht weit oben auf unserer To-See-Liste: Endlose Reisfelder, vegetarisches Essen, und natürlich die Insel Java, die für Nico als Softwareentwickler allein wegen des Namens interessant ist. 😉

Außerdem steht Myanmar im Raum, auf Mamas Anraten hin. Wir hatten vor einigen Monaten nochmal die Dias von der Burma-Reise meiner Eltern von vor 30 (?) Jahren gesehen. Wow! Ist auf jeden Fall einen Abstecher wert, auch wenn dort das Internet wohl nicht verlässlich genug ist, um dort längerfristig zu bleiben.

Bevor es zurück nach Deutschland geht, machen wir vielleicht noch 2 Wochen Urlaub in Japan. Im Frühjahr ist ja Kirschblüte, das wäre also sehr lohnenswert. Also, Japan ist vermutlich immer lohnenswert! Deniz ist zu der Zeit wegen Elternzeit (?) auch dort, also wäre wieder ein Treffen drin, hoffe ich! Und Heiko und Carme versorgen uns bestimmt mit spannenden Reisetipps (auch wenn wir den Videogame-Nerd-Kram wohl eher weglassen werden).

Ja, und dann sind wir im Sommer wohl wieder back home in SG, weil The Mindfulness auf einer Hochzeit spielen werden. Also eine gute Gelgenheit, nach Hause zu kommen und euch alle wiederzusehen!

Und danach…? Vielleicht Schleswig-Holstein im Herbst (wir wollen Wattwandern!), vielleicht in die baltischen Staaten (auf den Spuren unserer Vorfahren wandeln), vielleicht osteuropäische Hauptstädte unsicher machen, vielleicht Südspanien im Winter…

Aber das ist noch über ein Jahr hin, also machen wir da ganz sicher keine festen Pläne! Und das „Problem“ beim Reisen ist ja auch, dass die Liste der zu bereisenden Länder nicht unbedingt kürzer wird. Wir wissen noch gar nicht, wo wir Ladakh, die Mongolei, Südafrika, Kanada, Norwegen, die Antarktis und den ganzen Rest der Welt unterbringen sollen! 😉

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *