Vor ein paar Tagen habe ich ja bereits erzählt, wie wir gemeinsam Loi Krathong gefeiert haben und dabei unser selbst gebasteltes Lichter-Floß zu Wasser gelassen haben, um das ganze „bad luck“ wegzuschicken. Heute will ich euch zeigen, wie man Schritt für Schritt ein Krathong bastelt.

Unser Krathong schwimmt

Unser Krathong schwimmt, und mit ihm all das „bad luck“, das sich angesammelt hat. Im Hintergrund: Ein Floß aus Brotteig, das so träge dort rumschwann, dass es mir das Bild veersaut hat!

Die Zutaten für das Krathong bekommt man an jeder Straßenecke (naja, vielleicht nicht in Deutschland, aber hier schon 😉 ). Man braucht:

  • ein Bananenstaudenstrunk (etwa 3 cm dick)
  • mehrere Bananenblätter
  • jede Menge Stecknadeln (die langen mit dem kleinen Kopf)
  • gelbe und violette Blüten (Chrysanthemen und Klee? Keine Ahnung!)
  • ein paar Räucherstäbchen
  • eine Kerze
  • ein bisschen Geduld – je nach Skill 15 Minuten bis 1 1/2 Stunden (wie in meinem Fall 😉 )
Zurechtsgestutzte Bananenblätter für die Krathong-Blätter

Zurechtsgestutzte Bananenblätter für die Floß-Basis und Blätter-Deko

Und so baut man ein einfaches aber ausgesprochen hübsches Krathong:

Schritt 1: Der Bananenstaudenstrunk; die Basis für unser Floß

Schritt 1: Der Bananenstaudenstrunk, die Basis für unser Floß, liegt bereit

Schritt 2: Bananenblatt ausschneiden und festpinnen

Schritt 2: Bananenblatt ausschneiden und festpinnen

Schritt 3: Krathong-Blätter falten und sternförmig festpinnen

Schritt 3: Krathong-Blätter falten und sternförmig festpinnen

Schritt 4: Krönchen bauen

Schritt 4: Krönchen bauen

Schritt 5: Krönchen mit Blüten füllen und Kerze und Duftstäbchen reinstecken

Schritt 5: Krönchen mit Blüten füllen und Kerze und Duftstäbchen reinstecken

Tadaa: Das fertige Krathong, mit Kleeblüten verziert

Tadaa: Das fertige Krathong, mit ein paar violetten Blüten verziert (weil ich so langsam war, waren die schönsten Blüten schon weg, aber ich finde, auch die Kleinen machen sich ganz gut)

Als letzte „Zutat“ kommt noch ein bisschen Magie ins Spiel: Man legt eine Haarsträhne, ein Stück Fingernagel und ein bisschen Geld (5 Baht oder so) ins Floß. Diesen Schritt habe ich aber nicht dokumentiert; ich hoffe, das ist okay. 😉

Ich versuche, unauffällig Bananenblätter zu klauen ;)

Ich versuche, unauffällig Bananenblätter zu klauen 😉

Das Krathong basteln habe ich mir natürlich nicht allein beigebracht, sondern die Lehrerinnen in der Sprachschule haben uns komplett betreut. Zutaten eingekauft, Anleitung gegeben, viel gelacht und uns gut zugeredet – und das alles kostenfrei.

An dieser Stelle daher von mir die Empfehlung: Wer in Chiang Mai einen Sprachkurs machen möchte, der möge zu „We learn Thai Chiang Mai“ gehen! Super lustig, super freundlich und man lernt echt eine Menge!

Und hier noch die stolzen Bastler:

Stolze Nina

Stolze Nina

Stolzes Bastel-Trüppchen

Stolzes Bastel-Trüppchen

Viel mehr Interessenten zum Krathong-basteln, als gedacht

Viel mehr Interessenten zum Krathong-basteln vor Ort, als gedacht