In den letzten Monaten war es etwas still im Blog, was daran lag, dass eigentlich gar nicht so viel passiert ist und es nichts zu erzählen gab – dachte ich jedenfalls.

Als ich dann dieses Wochenende mal die Fotos der vergangenen Monate durchgesehen habe, habe ich festgestellt, dass es eigentlich doch eine ganze Menge zu zeigen gibt!

Ganz schön viel passiert, obwohl eigentlich nichts passiert ist...

Jede Menge Alltagsfotos… 😉

Deshalb werde ich in den kommenden Tagen einige Posts zu verschiedenen Themen veröffentlichen. Es ist einfach zu viel Inhalt, um alle Fotos in einem Post unterzubringen. Die Bilder sind übrigens kein „Exklusivmaterial“, haha! Viele der Fotos kennt ihr nämlich schon von Facebook oder aus privaten Chats. Aber hier im Blog gibt’s dann die ultimative Fotocollage! 😉

Für alle, die gerade nicht so ganz auf dem Laufenden sind, hier eine kleine Zusammenfassung unserer letzten Monate:

Nico und ich hatten Mitte März die Dominikanische Republik verlassen und sind mit Eurowings auf „Heimaturlaub“ nach Köln geflogen. Dort haben wir knapp 5 Wochen verbracht.

Die Zeit war wie beim letzten Mal auch ziemlich vollgestopft mit Terminen: Arbeiten (vor Ort bei unseren Kunden, damit die unsere Gesichter nicht vergessen 😉 ), Freunde und Familie treffen, unsere Möbel aus dem alten Lager umschichten (danke an Mor und Papa für die Unterstellmöglichkeiten), und natürlich auch Solingen und Umgebung genießen.

Solingens Umgebung ist so schön!

Solingens Umgebung ist so schön!

Home Sweet Home. Heimatbesuch in Gräfrath.

Home Sweet Home. Heimatbesuch in Gräfrath.

Ende April sind wir dann (wieder mit Eurowings) nach Bangkok geflogen. Wir hatten Südostasien schon seit Gran Canaria vermisst, aber durch den Nomad Cruise sind wir dann in der Karibik auf der falschen Seite der Welt gelandet.

Als das „Heimweh“ nach Asien aber auch dort nicht besser wurde, haben wir uns entschieden, für ein halbes Jahr nach Bangkok zu gehen.

Auf geht's von Köln nach Bangkok! Nico freut sich sichtlich.

Auf geht’s von Köln nach Bangkok! Nico freut sich sichtlich.

Endlich wieder Thailand :)

Endlich wieder Thailand 🙂

Die Reaktionen im Familien- und Freundeskreis reichten von „Ihr gehört eh nach Asien“ bis zu „Was wollt ihr denn in dem Moloch?“.

Egal ob Traumstadt oder Großstadt-Kollaps: Auf jeden Fall war die Entscheidung für Bangkok ein krasses Kontrastprogramm zur Dominikanischen Republik, in der wir am Rande eines kleinen Dörfchens auf dem Land gelebt haben. Jetzt also Megacity-Life!

Bangkok der Moloch... Mehr als 8 Mio. Einwohner!

Bangkok der Moloch… Mehr als 8 Mio. Einwohner!

Überall in Thailand: Das Konterfei des verstorbenen Königs

Überall in Thailand: Das Konterfei des verstorbenen Königs

Trubel in Sukhumvit unter der Skytrain

Trubel in Sukhumvit unter der Skytrain

Diese Stadt ist echt nicht einfach...

Diese Stadt ist echt nicht einfach…

Mit Bangkok ging es mir ähnlich wie mit Berlin: Beim ersten Besuch (das war 2011) war ich nicht besonders begeistert, aber je öfter ich da bin, desto mehr fasziniert mich die Stadt.

Also wollte ich unbedingt ausprobieren, mal hier zu leben statt nur ein paar Tage auf Durchreise Halt zu machen. Zum Glück macht Nico jeden Mist mit, den ich so ausbrüte, haha! (Ich glaube aber, es war eigentlich eine gemeinsame Entscheidung, hierhin zu ziehen!)

Bangkok hat auch ruhige Seiten!

Bangkok hat auch ruhige Seiten!

Cooles Sträßchen in der Nähe der Khao San Road

Cooles Sträßchen in der Nähe der Khao San Road

Ruhiger Platz im Wat Pho, mitten in der Altstadt

Ruhiger Platz im Wat Pho, mitten in der Altstadt

Wir haben hier jetzt eine schöne kleine Wohnung (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad, Balkon) im 9. Stock eines Hochhauses, ein paar Kilometer nördlich vom Stadtzentrum, fußläufig zur Metro.

Im 3. Stock gibt’s einen Pool auf der Dachterrasse, und die Umgebung hat mehrere Einkaufszentren und Essgelegenheiten. Perfekt!

Unser Zuhause auf Zeit (mittlerweile etwas wohnlicher dank Lichterkette)

Unser Zuhause auf Zeit (mittlerweile etwas wohnlicher dank Lichterketten)

Der Pool auf der Dachterrasse im 3. Stock

Der Pool auf der Dachterrasse im 3. Stock

Aussicht aus unserem Schlafzimmer auf das nicht enden wollende Verkehrschaos

Aussicht aus unserem Schlafzimmer auf das nicht enden wollende Verkehrschaos

Wir haben uns hier unseren Alltag eingerichtet, machen ab und zu Ausflüge in die City (z.B. nach Chinatown, in die Einkaufszentren oder in die Altstadt) oder auch mal weiter weg und leben ansonsten so vor uns hin.

Highlight des Tages ist meistens das Essen – einfach unschlagbar lecker und günstig, trotz Großstadtpreisen!

Die Auswahl an Thai Food in Bangkok ist einfach umwerfend

Die Auswahl an Thai Food in Bangkok ist einfach umwerfend

Vom Straßenstadt über einfache Food Courts bis hin zu hippen Restaurants gibt's in Bangkok einfach alles.

Vom Straßenstand über einfache Food Courts bis hin zu hippen Restaurants gibt’s in Bangkok einfach alles.

Mit unserem Multiple-Entry Tourist Visa (das bekommt man nur im Heimatland, deshalb fügte sich der Deutschlandaufenthalt ganz gut) können wir ein halbes Jahr in Thailand bleiben und sooft ein- und ausreisen, wie wir wollen.

Außerdem dürfen wir mit einer Einreise maximal 60 Tage (bzw. 90 Tage mit Verlängerung) im Land bleiben. Das heißt, dass wir ab und an ausreisen müssen – die perfekte Gelegenheit für kurze Trips in die Nachbarländer!

Visa Runs in die Nachbarländer sind mit Air Asia schön günstig

Visa Runs in die Nachbarländer sind mit Air Asia schön günstig

Für unsere erste Ausreise waren wir letzten Monat in Malaysia und haben dort Kuala Lumpur, die Perhentian Islands und Georgetown auf Penang besucht. Wir sind immer wieder gern in Malaysia, weil die Mischung der verschiedenen Kulturen in dem Land mega spannend und das Essen bombastisch gut und abwechslungsreich ist (Malayisch, Chinesisch, Indisch).

Dass jeder Englisch spricht, macht das Ganze noch eine Ecke sympatischer. Daher ist Malaysia auch ein heißer Kandidat für unseren nächsten mehrmonatigen Aufenthalt nach Thailand.

Perhentian Kecil ist immer noch wunderschön – genauso wie ich es in Erinnerung hatte

Perhentian Kecil ist immer noch wunderschön – genauso wie ich die Insel von meinem Aufenthalt 2011 in Erinnerung hatte

Die urige Altstadt von Georgetown auf Penang mit ihren chinesischen Handelshäusern

Die urige Altstadt von Georgetown auf Penang mit ihren chinesischen Handelshäusern

Erstmal bleiben wir noch ein paar Monate hier in Bangkok… Die Wohnung ist bis Ende September gemietet, aber vielleicht verlängern wir noch 1-2 Monate… Und dann müssen wir entscheiden, wie es weitergeht!

Liebe Grüße aus Bangkok! :)

Liebe Grüße aus Bangkok! 🙂